Mavis boamah

Aktuarin

„Sei stet's achtsam, wenn Du mit den Pferden bist, sie werden es Dir mit wahrer Freundschaft danken."


Mein Name ist Mavis Boamah. Ich bin im November 1984 zur Welt gekommen und mit Tieren aufgewachsen. Wir hatten schon immer diverse Tiere aus Tierheimen und Tierschutzorganisationen.  

Obwohl ich unsere Tiere über alles liebte, hatten Pferde doch eine grosse Anziehungskraft auf mich. Dank meiner sehr regen Fantasie hatte ich schon früh meine eigenen Pferde von denen ich stundenlang erzählen konnte. Ich verschlang unzählige Pferdebücher und durfte dann mit 12 Jahren den langersehnten Wunsch in die Realität umsetzen -  indem ich meine erste Reitstunde haben durfte.  

Ich hatte das grosse Glück in einem privaten Stall gelandet zu sein. An einem Ort wo Pferde zur Familie gehörten und mit grossem Respekt behandelt wurden.  

Mit über 30 habe ich mir dann zum Geburtstag mein eigenes Pferd gekauft – eine junge, weisse Vollblutaraberstute. Dank ihr lehrte ich sehr viel über Pferde. Zum damaligen Zeitpunkt, als ich Histany gekauft hatte, blickte ich auf eine über 10 jährige Pferdeabstinenz zurück. Ich hatte also nicht mehr wirklich viel Ahnung von Pferden. Mein Traum vom eigenen Pferd landete hart auf dem Boden der Tatsachen. Es begann ein Weg des gemeinsamen Lernens und Vertrauens.  

Bei den Indianern sagt man, dass weisse Pferde immer Veränderungen bringen. Das stimmt! Ich habe mich enorm weiter weiterentwickelt und viel über das Wesen der Pferde gelernt. 

Nachdem ich  einen Selbstversorger-Offenstall gemietet habe, setze mich viel mit mir selbst auseinander, befasse mich mit spirituellen Themen und hatte mich zudem dazu entschieden die Pferdeosteopathie-Ausbildung von Welter-Böller zu besuchen.  

Ich dachte mir, dass es nicht schadet, die Anatomie der Pferde besser kennen zu lernen 

Meine Erwartungen wurden übertroffen. Dank dem Lehrgang als Pferdeosteopathin nach Welter-Böller konnte ich mein Wissen enorm erweitern. Anatomische Zusammenhänge und deren Auswirkungen wurden aufgezeigt, das Auge und das Gespür geschult. 

Es ist ein schönes Gefühl Pferden zu helfen in dem man die Besitzer auf gewisse Punkte aufmerksam machen darf! Für mich steht Achtsamkeit gegenüber dem Pferd an erster Stelle. 

Je mehr wir über unsere sanften Freunde lernen, je besser können wir sie verstehen und ihnen somit Unannehmlichkeiten und Schmerzen ersparen. Pferde lassen uns besser fühlen, dies ist der Grund, weshalb wir gerne mit ihnen zusammen sind. Es ist doch ein schönes Gefühl den Pferden Etwas zurückgeben in dem wir dafür sorgen, dass sich unsere Pferde mit uns wohl fühlen!  


Herzlichst Ihre

Mavis Boamah